top of page

Schritte zur Gründung 

Wir begleiten dich durch die einzelnen Schritte zur erfolgreichen Gründung einer Energiegemeinschaft!

1.

Erste Überlegungen

Vor der Gründung müssen grundlegende Fragen zu Teilnehmern, vorhandenen Erzeugungsanlagen, geplanten Investitionen, organisatorischen Aufgaben und der Verfügbarkeit von Smart-Metern geklärt werden.

4.

 Wahl der Organisationsform

Als nächstes muss die Rechtsform festgelegt und gegründet werden. Das sind in der Regel Verein oder Genossenschaft.

2.

Netzbetreiber - Abstimmung

Die Fragen zielen darauf ab, in frühzeitigen Abstimmungen mit dem Netzbetreiber das passende Modell (GEA, EEG oder BEG) sowie die Möglichkeit einer lokalen oder regionalen EEG zu klären.

5.

Details & Verträge

Festlegung der Rahmenbedingungen der Energiegemeinschaft: Preis, Abrechnungsart, Verteilungsmodell usw. Außerdem müssen einige Verträge erstellt werden, zum  Beispiel mit deinem Netzbetreiber.

3.

Erstellung eines Konzepts

Die Konzepterstellung umfasst die Ausarbeitung einer detaillierten Projektplanung, unter Berücksichtigung der Art der Energiegemeinschaft, ihrer Organisationsform, internen Abrechnung, und der Festlegung des Strompreises.

6.

Marktkommunikation

Dieser finale Schritt ist notwendig, um einen reibungslosen Datenausstausch und eine genaue Abrechnung sicherzustellen. 

Erste Überlegungen 

Vor der Gründung müssen grundlegende Fragen zu Teilnehmern, vorhandenen Erzeugungsanlagen, geplanten Investitionen, organisatorischen Aufgaben und der Verfügbarkeit von Smart-Metern geklärt werden. (anderer Text als oben, falls beide Übersichten bleiben?)
 

  • Wer sind potentielle Teilnehmer*innen meiner Energiegemeinschaft? Unternehmen, Gemeinde oder Privatpersonen?

  • Besteht bereits eine Erzeugungsanlage oder steht eine gemeinschaftliche Anschaffung zur Option? 

  • Verfügen alle potentiellen Teilnehmer*innen über ein Smartmeter? 

  • Wer übernimmt die organisatorischen Aufgaben?

bottom of page